Fahrer Kurier Quadrat mit Eurobike Award 2012 ausgezeichnet

Fahrer Kurier Quadrat mit Eurobike Award 2012 ausgezeichnet

Einer der Award-Winner der diesjährigen Fahrradmesse Eurobike ist der Hersteller Fahrer: Ausgezeichnet wurde die Fahrradtasche Kurier Quadrat, die auf dem innovativen Träger-Taschen-System KURIER basiert. Das Volumen der Tasche lässt sich je nach Bedarf erweitern: Geschlossen am Bike montiert ist sie schlank, verursacht kaum Luftwiderstand und nimmt Laptops oder Magazine auf. Ausgeklappt stabilisieren Faltböden ihre Form und es bietet sich mehr Platz für den Transport.

Als erste Fahrradtasche bietet der Fahrer Kurier Quadrat ein integriertes Schultergurtsystem mit Polsterung, das während der Fahrt in dem rückseitigen Innenfach untergebracht wird. Befestigt wird die Tasche an dem komfortablen Trägersystem Fahrer Kurier, das filigran wie ein Schutzblech und stabil wie ein Gepäckträger über selbstschließende Anschlüsse an den Streben verfügt. Die Basis für dieses sichere, einfach und schnell zu bedienende Verschluss-System bilden die bewährte SNAP Verschlüsse von Fidlock.

Weitere Informationen: www.fahrer-berlin.de/aktuelles/unsere-studie-kurier-quadrat-gewinnt-den-eurobike-award-2012/

TSG gewinnt Eurobike Award für den Kraken+ Helm

TSG gewinnt Eurobike Award für den Kraken+ Helm

Sicherheit und Tragekomfort bringen TSG mit dem Kraken+ Helm einen Eurobike Award 2012 ein. Das Fidlock Verschluss-System rundet das innovative Gesamtkonzept ab.

TSG, Anbieter von Action Sport-Schutzbekleidung, überzeugte auf der Eurobike 2012 die Jury mit seinem sicheren, anpassungsfähigen und bequemen Kraken+ Fahrradhelm. Dieser zeichnet sich durch die Kombination eines innovativen Tragesystems (FlexTech Innovation) mit einem multidirektionalen Aufprallschutz (MIPS Brain Protection System) aus: Die flexible Innenschale passt sich an verschiedene Kopfformen an und sorgt so für einen sicheren und druckstellenfreien Tragekomfort. Die Beweglichkeit der einzelnen Schaumteile garantiert eine optimale Verteilung der Aufprallenergie. Zwischen Außenschale und Schaum liegt das MIPS System, das die „hauseigenen“ Schutzmaßnahmen des menschlichen Gehirns imitiert. Im Falle eines Aufpralls verrutscht die Außenschale und absorbiert so einen Großteil der Rotationskräfte, die bei einem schräg auftreffenden Stoß auf das Gehirn wirken würden. Das Ergebnis ist maximaler Schutz des Kopfes.

TSG rundet das umfassende Sicherheitskonzept des Kraken+ Helms mit einem sicheren und zugleich leicht zu bedienenden Verschluss-System von Fidlock ab: Zum Einsatz kommt hierbei der mehrfach ausgezeichnete SNAP helmet buckle, der selbsttätig schließt und sich bequem durch seitliches Schieben öffnen lässt.

Weitere Informationen unter: www.ridetsg.com

Lazer Oasiz GoPro Camera Mount gewinnt Eurobike 2012 Award

Helme von Lazer sind unter Radprofis bekannt für hohe Funktionalität, Sicherheit und Tragekomfort. Deshalb gewinnt Lazer Sport zum fünften Mal den Eurobike Award.

Helme von Lazer sind unter Radprofis bekannt für hohe Funktionalität, Sicherheit und Tragekomfort. Egal ob ein spezielles Anpassungssystem für jede Kopfform, die leichte Bauweise für weniger Gewicht oder Temperaturregulierende Helmpolster – Lazer stattet seine Helme mit Hochleistungstechnologie aus. Hierzu zählt auch das „Magic-Buckle“ Verschluss-System, das auf dem Fidlock Verschluss SNAP helmet buckle basiert und es Radsportlern extrem einfach macht, den Helm mit nur einer Hand zu schließen und zu öffnen.

Lazer versteht es außerdem, seine Helme stets an die wachsenden Bedürfnisse der Nutzer anzupassen. Beispiel hierfür ist die Integration einer speziellen Halterung für die beliebte Sportkamera GoPro. Diese Innovation hat jüngst auch die Jury der Radsportmesse überzeugt und so wurde der Radhelm Lazer Oasiz mit integrierter GoPro Halterung mit dem begehrten Eurobike Award 2012 ausgezeichnet.

Die Halterung erlaubt das einfache Montieren – und auch schnelle Lösen – der GoPro Kamera an der Helmoberseite und bietet dabei mehr Sicherheit als das werksseitig vorgesehene Standard-Haltesystem der Kamera: Einmal fest am Helm verankert, kann die Kamera nicht mehr verrücken – beste Voraussetzungen für perfekte Aufnahmen bei einem „Ride mit dem Bike“.

Ispo Bike 2012 – Verschluss-Lösungen rund um das Fahrrad

Ispo Bike 2012 – Verschluss-Lösungen rund um das Fahrrad

Vom 16. bis 19. August 2012 findet wieder eines der Highlights des Fahrradbranche statt: Dann öffnet die ISPO Bike auf dem Messegelände der Messe München ihr Tore und empfängt Aussteller und Fachbesucher.

Die Ispo Bike verbindet die geschäftlichen Aspekte des Fahrradmarktes mit den Emotionen des Radsports. Im Fokus des diesjährigen Bike- Ereignisses steht das Zukunftsthema E-Mobility. Ebenso wird das Trendthema Urban Biking in München umfassend dargestellt – Fahrrad, Bekleidung und Accessoires, die Ispo Bike zeigt Angebote für jeden Radfahrer-Typ.

Unter den Ausstellern präsentiert Fidlock in Halle A6/Stand 106 seine prämierten Verschluss-Systeme auf Basis des Fidlock-Prinzips, die rund um das Fahrrad ideale Lösungen bieten. So werden Besuchern anschaulich unterschiedlichste Einsatzbereiche und damit die große Flexibilität der Fidlock Verschluss- Lösungen gezeigt.

Als absolutes Highlight am Messestand präsentiert Fidlock neue Lösungen für die flexible und sichere Befestigung – und das leichte Ablösen – von verschiedenen Utensilien und Zubehör am Fahrrad. Die Verschlusstechnik bietet dabei für das Bike-Umfeld völlig neue Möglichkeiten, um mit einem schnellen „Snap“ Fahrradtaschen, Trinkflaschen, Leuchten oder auch Luftpumpen am Fahrrad zu fixieren und mit einfach mit einer Hand wieder zu lösen. In der Praxis profitieren Anwender von einem erhöhten Komfort und somit mehr Spaß beim biken, ohne Abstriche in der Sicherheit in Kauf nehmen zu müssen. Zum Beispiel bieten die magnetisch-/mechanischen Verbindungen die Möglichkeit, eine Helmkamera im Handumdrehen zu befestigen und in der passenden Stellung an Helmen auszurichten. So bleibt der Spaß beim Downhill biken künftig länger erhalten!

Weitere Highlightsam Messestand sind vielfach bewährte Verschlüsse wie der einhändig leicht zu bedienende SNAP helmet buckle, mit dem Fidlock die herkömmliche Steckschnalle an Helmen revolutionierte. Zudem zählen der „Schnapp“-Verschluss SNAP push sowie der neue SNAP secure zu den Exponaten auf der Ispo Bike 2012. Bei allen Verschluss-Lösungen garantiert Fidlock wie gewohnt die Aspekte Funktionalität, Sicherheit und Spaß.

Weiter Infos erhalten sie gerne über folgende E-Mail-Adresse: info@fidlock.com

NEU: Verschluss SNAP secure – die Verschluss-Lösung für sicheres Anbringen und Ausrichten

NEU: Verschluss SNAP secure – die Verschluss-Lösung für sicheres Anbringen und Ausrichten

Mit dem SNAP secure stellt Fidlock eine innovative Verschluss-Lösung seiner mehrfach ausgezeichneten SNAP Produktfamilie vor. Der SNAP secure ist deutlich mehr als ein Verschluss: Vielmehr vereint er die Anforderungen an eine Lösung zum Anbringen oder Verschließen mit der Möglichkeit, ein Objekt am Verschluss/Halterung nach Wunsch mehrstufig auszurichten.

Daher ist der SNAP secure auch nach dem Verschließen noch drehbar, so dass ein Objekt in die gewünschte Position gebracht werden kann. Hierfür ist der Verschluss mit einer 8fach oder 12fach Rastfunktion ausgestattet. Durch diese flexible Rastung werden unterschiedliche Ausrichtungen und Haltepositionen ermöglicht. Seine Funktionen prädestinieren den SNAP secure beispielsweise als Verschluss-Lösung zum Anbringen und exakten und sicheren Ausrichten von Leuchten oder Kameras an Helmen.

Ob als Verschluss-Lösung an Helmen, Gürteln oder anderem Equipment, die Einsatzmöglichkeiten sind vielseitig und dabei garantiert der SNAP secure stets besonders hohe Sicherheit und Bedienkomfort.

Wie alle Fidlock Verschlüsse basiert auch der SNAP secure auf dem bewährten Fidlock-Prinzip, das die Vorteile eines Magnetverschlusses mit einem stabilen mechanischen Rastverschluss verbindet und somit viele Mehrwerte bietet: die Einhand-Bedienung, ein nahezu selbsttätiger Verschlussvorgang und ein besonders sicherer Halt.

Seinen jüngsten Neuzugang in der SNAP Produktfamilie präsentiert Fidlock erstmals auf der Winter ISPO 2012.

Weitere Informationen:
www.fidlock.com/verschluesse/snap/male-secure.html
www.fidlock.com/verschluesse/snap/female-secure.html

Fidlock verstärkt Management

Seit dem 1. Mai 2012 ist Markus Geiger neuer Kaufmännischer Leiter bei Fidlock.

Der 53-jährige Kaufmann unterstützt das Management mit langjähriger Erfahrung in verschiedenen kaufmännischen Belangen und zeichnet bei Fidlock für die Bereiche Finanzen und Controlling verantwortlich. Sein Erfahrungsschatz basiert auf zahlreichen Positionen bei Banken und Unternehmen im Kreditgeschäft, Risikomanagement, in der Bilanzbuchhaltung, Qualitätssicherung und dem Controlling. Zuletzt war Markus Geiger in entsprechenden Schlüsselpositionen für den Firmenverbund Frey tätig.

Mit der Erweiterung des Managements um Markus Geiger wird der Bereich Rechnungswesen, Controlling und Administration auf ein neues Fundament gestellt, so Geschäftsführer Christian Schöne. Fidlock trägt damit dem weiteren Personal- und Umsatzwachstum von Fidlock Rechnung.

Erfolgreich auf der Techtextil in Atlanta

Vom 24. bis 26. April 2012 präsentierte sich Fidlock auf der techtextil in Atlanta/USA, und stellte seine innovativen Verschluss- Technologien dem interessierten Fachpublikum vor.

Im Fokus der techtextil in Atlanta/USA standen innovative Verschluss-Lösungen für unterschiedlichste technische Textilien und Anwendungsbereiche, von Schutzkleidung über Outdoor-Artikel bis hin zu Textilien in Verkehr, Medizin, Straßen- und Hausbau.

Produktdesigner und Einkäufer internationaler Hersteller konnten sich am Messestand von den überzeugenden Leistungsmerkmalen der funktionsstarken Verschlüsse mit dem Fidlock-Prinzip überzeugen und den Einsatz an technischen Textilien – zum Beispiel für Berufs- und Schutzkleidung, Sport und Freizeit – diskutieren.

Laut Christian Schöne, Geschäftsführer der Fidlock GmbH, bot die Messe die ideale Plattform, um bestehende und potenzielle Kunden aus dem Textilbereich im nordamerikanischen Markt optimal anzusprechen, sich mit Experten auszutauschen und das internationale Geschäft von Fidlock weiter zu forcieren.

Fidlock auf der ISPO Munich 2012

Auf der diesjährigen ISPO in München, der internationalen Leitmesse für das Sport- Business, präsentierte Fidlock vom 29. Januar bis 1. Februar 2012 seine innovativen Verschlusssysteme.

Fidlock Verschlusslösungen für das Sport-Business

Im Fokus der diesjährigen ISPO in München stand die Magnetverschluss-Technologie auf Basis des Fidlock Prinzips, die gerade beim Sport enorme Vorteile bietet: hohe Sicherheit und einfache Einhand-Bedienung!
Die Produkteigenschaften der Fidlock Verschlüsse überzeugten die interessierten Fachbesucher auf ganzer Linie: Hierzu zählt insbesondere das selbständige Schließen und die komfortable Einhandbedienung – für viele Hersteller sind diese Vorzüge inzwischen zu einem wichtigen Bestandteil ihrer Sportartikel geworden. Einige solcher Anwendungsbeispiele bot anschaulich die neue Kollektion von adidas Porsche Design Sport, die Fidlock Verschlüsse integriert und hochwertige Materialien mit ansprechendem Design und durchdachter Funktionalität verbindet. Darüber hinaus fanden sich Helm- und Taschenverschlüsse sowie Befestigungen für Brillen und andere Sportutensilien unter den Exponaten.

Zu den Highlights am Fidlock Messestand zählte die Vorstellung eines Neuzugangs der SNAP Verschlüsse. So konnte sich das Fachpublikum von den Vorzügen des SNAP push überzeugen. Der Verschluss bietet ein Maximum an Flexibilität und bietet gerade in Hinsicht auf das Befestigen von Sportequipment oder dem Verstellen und Justieren von Tragegurten ideale Voraussetzungen: Ein einfacher „Knopfdruck“ zum Öffnen, ein schneller „Snap“ zum Schließen – damit ist Fun + Function garantiert. Fest steht: Nach dem Erfolg der ISPO 2012 wird Fidlock auch bei der nächsten ISPO BIKE 2012 mit seinen bewährten Verschlusslösungen vertreten sein – und Besucher dürfen auf neue Anwendungsbeispiele und innovative Lösungen gespannt sein.

SNAP push – „Allround-Talent“ zum Befestigen, Verstellen und Justieren

Mit dem SNAP push präsentiert Fidlock eine Neuentwicklung in der bekannten SNAP Produktfamilie. Der SNAP push ermöglicht einfaches und sicheres Befestigen, Verstellen oder Justieren.

Der SNAP push eignet sich besonders für den Einsatz an Taschen aller Art. Die SNAP push Produktfamilie besteht aus einer großen Auswahl an kombinierbaren Verbindungsstücken – dem „female“ und dem „male“ – die sich (fast) beliebig miteinander kombinieren lassen.

Für verschiedene Werkstoffe und Materialstärken erhalten Produktentwickler und Designer die passenden Modelle und Montagearten. Anwender wiederum profitieren von der für Fidlock typischen komfortablen Bedienung: Ein einfacher „Knopfdruck“ zum Öffnen, ein schneller „Snap“ zum Schließen – damit ist Fun + Function garantiert. Neben dem hohen Bedienkomfort überzeugt der SNAP push zudem durch sein mehrstufiges Verschlusskonzept, das erst nach dem Entsichern via „Push“ das Öffnen ermöglicht und so ein Plus an Sicherheit bietet.

Wie alle SNAP Verschlüsse basiert auch der SNAP push auf dem bewährten Fidlock-Prinzip, das die Vorteile eines Magnetverschlusses mit einem stabilen mechanischen Rastverschluss verbindet und dadurch viele Mehrwerte bietet: die Einhand-Bedienung, ein nahezu selbsttätiger Verschlussvorgang und ein sicherer Halt.

Der SNAP push lässt sich nach individuellen Wünschen gestalten und ideal auf die eigene Marke sowie das Produktdesign abstimmen.

Weitere Informationen: www.fidlock.com/verschluesse/snap-push.html

Fidlock auf der outdoor 2011 in Friedrichshafen

Es ist zwar mittlerweile schon einige Zeit her, doch Outdoor.de hatte auf der outdoor 2011 in Friedrichshafen die Gelegenheit, sich von der unglaublichen Vielfalt und technischen Innovation des Fidlock-Prinzips zu überzeugen.

Der erste Eindruck

Aufgrund der Vielfalt der Fidlock-System-Familie ist auch der erste Eindruck schwer in wenige Worte zu fassen. Immerhin ist allen Fidlock-Verschlüssen eines gemeinsam: Alle Verschlüsse lassen sich mit einer Hand öffnen und sie schließen sich wie von Zauberhand von selbst, sobald die beiden Verschlussteile in unmittelbare Nähe zueinander gebracht werden. Ein hörbares Klicken verrät, dass die Schnallen sich geschlossen haben. Anschließend halten die Verschlüsse durchaus auch kräftigerem Zug Stand und laden zu einer genaueren Untersuchung des Produkts ein.

Funktionalität

Wie der erste Eindruck bereits vermuten ließ, liegt der Trick für das automatische Schließen in eingearbeiteten Neodym-Magneten. Diese sorgen dafür, dass sich die beiden Schnallenteile „magisch“ anziehen und so gut wie immer passend ineinander gleiten. Allen Verschlüssen gemein ist, dass sie sich – bei einigen Modellen ein wenig Übung vorausgesetzt – einhändig öffnen lassen. Gemeinsam mit dem „automatischen“ Verschlussmechanismus ist das Fidlock-System vor allem dort ausgezeichnet geeignet, wo schnell und häufig Dinge geöffnet und geschlossen werden müssen und wo die zweite Hand für anderes Equipment genutzt wird.

Lesen Sie den gesamten Artikel auf www.outdoor.de.